Serpil Midyatli

Serpil Midyatli (2017)

Serpil Midyatli (* 8. August 1975 in Kiel) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie ist Abgeordnete des Schleswig-Holsteinischen Landtags und bekleidet dort das Amt der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Sie ist Mitglied im Landesvorstand der SPD Schleswig-Holstein. Seit 2017 engagiert sie sich im SPD-Parteivorstand auf bundespolitischer Ebene.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serpil Midyatli, geborene Alkan, arbeitete nach dem Realschulabschluss 1992 als Leiterin eines Restaurantbetriebes und ist seit 2007 selbständig. Serpil Midyatli ist islamischen Glaubens, verheiratet und hat zwei Kinder.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 trat Serpil Midyatli in die SPD ein. Zunächst engagierte sie sich in der Kommunalpolitik. Von 2003 bis 2009 war sie Mitglied im Ortsbeirat Kiel-Gaarden und von 2008 bis 2009 Mitglied im Wirtschaftsausschuss der Stadt Kiel. Nachdem sie von 2003 bis 2007 im Kreisvorstand der AWO Kiel aktiv war, wurde sie 2011 Mitglied des Vorstandes der AWO Schleswig-Holstein.

2009 zog sie erstmals in den schleswig-holsteinischen Landtag ein und war Mitglied im Innen- und Rechtsausschuss. Nach ihrem Wiedereinzug im Jahr 2012 wurde sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende und war Mitglied im Wirtschaftsausschuss. Für ihre Fraktion übernahm Sie das Amt der Sprecherin für Wohnungsbau, Integration und Migration. 2017 wurde sie erneut in den schleswig-holsteinischen Landtag gewählt. Seither ist sie Sprecherin für Familienpolitik, Gleichstellung, Integration und Kinderbetreuung. In ihrem Amt als stellvertretende Fraktionsvorsitzende wurde sie bestätigt. Auf dem SPD-Bundesparteitag vom 7. bis 9. Dezember 2017 wurde sie erstmals in den Parteivorstand der SPD gewählt, nachdem die Arbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt sie nominiert hatte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Serpil Midyatli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Serpil Midyatli aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.