Stranger Things

Seriendaten
Deutscher Titel Stranger Things
Originaltitel Stranger Things
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2016
Länge ca. 41–62 Minuten
Episoden 17 in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Science-Fiction, Mystery, Drama
Idee Matt Duffer
Ross Duffer
Produktion Matt Duffer
Ross Duffer
Musik Kyle Dixon
Michael Stein
Erstausstrahlung 15. Juli 2016 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
15. Juli 2016 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Stranger Things ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Mysteryserie, die am 15. Juli 2016 beim US-amerikanischen Video-on-Demand-Anbieter Netflix erschienen ist. Die Idee zu Stranger Things stammt von den Zwillingsbrüdern Matt und Ross Duffer.

Netflix veröffentlichte die neunteilige zweite Staffel weltweit am 27. Oktober 2017. Im Dezember 2017 gab Netflix die Produktion einer dritten Staffel bekannt.[1] Weiterhin erklärten die Duffer-Brüder, dass die Serie nach der vierten Staffel enden solle.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. November 1983 verschwindet in der fiktiven Kleinstadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana der Junge Will Byers. Während sich seine verzweifelte alleinerziehende Mutter Joyce Byers an die örtliche Polizei wendet, machen sich seine drei besten Freunde Mike, Dustin und Lucas auf die Suche nach ihm. Im Wald stoßen sie auf ein verstörtes Mädchen mit kurzgeschorenem Haar, auf dessen Arm die Ziffern 011 tätowiert sind, weshalb sie von den drei Freunden fortan Elfi genannt wird. Sie besitzt paranormale Fähigkeiten, die sie in akuten Gefahrensituationen anwendet, die jedoch eine starke körperliche Schwächung zur Folge haben. Das Mädchen gibt vor, Informationen über den Aufenthaltsort des Jungen zu besitzen, und die drei Freunde nehmen sie bei sich auf.

Wenig später verschwindet Barbara, die beste Freundin von Mikes älterer Schwester Nancy. Nancy schließt sich daraufhin mit Wills Bruder Jonathan zusammen, um den Ereignissen auf den Grund zu gehen.

Im Verlauf der Serie wird immer mehr der Hintergrund von Elf beleuchtet. So war sie seit ihrer Geburt in der Gewalt eines von der Regierung unterstützten wissenschaftlichen Forschungsteams, das sie als Medium für Kontakte in Paralleldimensionen missbrauchte. Innerhalb dieser Paralleldimension lebt ein mysteriöses Wesen, das jedes Lebewesen tötet. Elfs paranormale Fähigkeiten resultieren aus wissenschaftlichen Experimenten an ihrer Mutter, die inzwischen lebensunfähig und pflegebedürftig ist.

Die Beteiligten gelangen so in ein kafkaeskes Netz aus streng geheimen Regierungsexperimenten und übernatürlichen Ereignissen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Hawkins National Laboratory (kurz Hawkins Labs), eine abgeschottete Forschungseinrichtung des Energieministeriums in den Wäldern nahe der US-amerikanischen Kleinstadt. Deren Leiter, Dr. Martin Brenner, versucht Elf mit Hilfe von bewaffneten Einheiten wieder in seine Hände zu bekommen.

Mit dem Polizisten Jim Hopper macht sich die Mutter des verschwundenen Jungen auf die Suche nach einem Zugang zu jener Paralleldimension, in der ihr verschwundener Sohn noch am Leben sein soll. Es gelingt ihr, zusammen mit Hopper in die Dimension einzudringen und Will zu befreien. Für Nancys Freundin Barbara kommt jedoch jede Hilfe zu spät.

Im finalen Kampf in der ortsansässigen Schule gelingt es Elf, das besagte Monster mittels ihrer paranormalen Kräfte zu besiegen. Aufgrund dieser hohen Anstrengung verschwindet sie mit dem Monster in eine andere Dimension. Am Ende der Staffel ist der Polizist Jim Hopper zu sehen, wie er Waffeln, Elfs Lieblingsessen, in eine Truhe in den Wald bringt, um es ihr auf diesem Wege zukommen zu lassen. Elfs weiteres Dasein in einer anderen Dimension ist also anzunehmen.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Oktober 1984 benutzt ein Mädchen psychische Kräfte, als sie nach einem Überfall mit anderen Jugendlichen vor der Polizei flieht. Sie schüttelt die Polizisten durch die Illusion eines einstürzenden Tunnels ab, ihrer Gruppe gelingt die Flucht und ihre Nase beginnt zu bluten. Auf ihrem Handgelenk  befindet sich ein Tattoo mit der Nummer 008.

Die Vorbereitungen für Halloween laufen in Hawkins auf Hochtouren, als Hopper über seltsame Vorfälle auf Kürbis-Feldern informiert wird. In der Schule sorgt die neue Mitschülerin aus Kalifornien für Aufregung in der Nerd-Clique: Maxine (kurz: Max) ist neu an der Schule und hat unter dem Namen Mad Max in der Spielhalle bereits die Rekorde von Dustin in dem Spiel Dig Dug geknackt.

Will kämpft derweil mit Problemen ganz anderer Art: Er wird immer wieder von seltsamen Anfällen heimgesucht, in denen er die Schattenseite sieht und von einem riesigen Schatten-Monster verfolgt wird, das einer überdimensionalen Spinne ähnelt. Dr. Owens, der sich um Will kümmert, nimmt den Zustand des Jungen nicht ernst. Er vermutet, dass Will wegen seiner Zeit in der anderen Welt unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung leidet, die schlimmer wird, je näher sich der Jahrestag seines Verschwindens aus Hawkins nähert.

In der Zwischenzeit hat Mike noch immer mit dem Verlust von Elf zu tun, die er für tot hält. In Wahrheit ist Elf die Flucht aus der anderen Dimension gelungen und nach längerem Aufenthalt in den Wäldern um Hawkins von Hopper gefunden worden. Dieser versteckt Elfie inzwischen seit einem Jahr in der alten Jagdhütte seines Großvaters. Er hält ihre Rückkehr geheim und verbietet ihr die Hütte zu verlassen, geschweige denn Mike zu sehen, worüber die beiden in einen heftigen Streit geraten und Hopper ihr Hausarrest erteilt.

Nancy leidet noch immer unter den Schuldgefühlen bezüglich Barbaras Tod, worüber schließlich auch die Beziehung zu Steve zerbricht. Barbs Eltern glauben weiterhin daran, dass ihre Tochter am Leben ist und haben sich mittlerweile tief verschuldet und sogar ihr Haus verkauft, um einen Privatdetektiv zu engagieren. Diesem vertrauen sich Nancy Wheeler und Jonathan Byers letztendlich mit geheimen Tonbandaufnahmen aus dem Labor an, die bestätigen, dass die Experimente im Labor mit Barbs Tod zusammenhängen.

Wills Zustand verschlechtert sich zusehends. Von seinen Freunden scheint aber lediglich Mike ein offenes Ohr für ihn zu haben, während Lucas und Dustin damit beschäftigt sind, Max' Gunst zu erlangen. Dustin hofft, sie mit seinem neuen, ungewöhnlichen Haustier beeindrucken zu können. In seiner Mülltonne hat er eine Art Reptil gefunden, das er auf den Namen D'Artagnan - kurz Dart - tauft. Dart häutet sich immer wieder, wächst erschreckend schnell und stellt sich schließlich als Monster von der anderen Seite heraus.

Als es den Kindern in der Schule entwischt und die Kinder sich auf die Suche nach ihm machen, erinnert sich Will plötzlich daran, dass er nach seiner Rückkehr aus der anderen Welt ein schleimiges Ding in das Waschbecken erbrochen hat. Er scheint anzunehmen, das Dart aus der anderen Welt stammt. 

Joyce Byers lässt Wills Zustand keine Ruhe. Sie guckt sich das Video an, das Will mit einer Kamera am Abend von Halloween gedreht hat, ehe er eine weitere Vision von der anderen Welt hatte. Auf dem Tape entdeckt sie das Abbild einer riesigen Spinne.

Als Will das Schattenmonster in der Schule erneut erscheint, rennt er nicht mehr fort, sondern stellt sich dem Monster, das daraufhin in seinen Körper eintaucht. Joyce und die anderen finden Will.

Joyce Byers bringt Will nach Hause, damit er sich von dem Anfall erholen kann. Sie will ihm ein Bad einlassen, weil seine Körpertemperatur ziemlich niedrig ist, doch er weigert sich, es zu nehmen, mit der Begründung, dass es es gern kalt habe.

Später berichtet Will Joyce und Hopper, den sie um Hilfe gebeten hat, dass er mit dem Schattenmonster verbunden ist. Um es ihnen verständlich zu machen, fertigt Will sehr viele Skizzen an und Joyce und Hopper setzen sie zu einer Karte zusammen. 

Hopper macht unter den Kürbis-Feldern eine weitere erschreckende Entdeckung: Die andere Seite hat sich von dem Labor aus in einem unterirdischen Tunnelsystem unter dem Boden von Hawkins ausgebreitet. Hopper wird im Tunnelsystem eingeschlossen und vom Schattenmonster gefangen. Durch die Hilfe von Bob, dem neuen Lebensgefährten von Joyce, kann Hopper rechtzeitig lokalisiert und befreit werden.

Wills Anfälle werden immer schlimmer; gemeinsam mit Mike findet er heraus, dass er in Verbindung mit der anderen Seite steht und auf deren Erinnerungen zugreifen kann, die er Jetzt-Erinnerungen nennt. Will fungiert somit als eine Art Spion, der sein Wissen nutzt, um Hawkins beim Vorgehen gegen das Monster zu unterstützen. Dabei verliert Will jedoch mehr und mehr seiner eigenen Persönlichkeit und Erinnerung, was soweit führt, dass Will nicht einmal mehr Bob oder Hopper wiedererkennt.

Am Ende nutzt nicht nur Will seine Verbindung zu dem Monster, sondern auch andersherum: Will schickt auf Befehl des Monsters eine Gruppe von Soldaten in eine Falle im Tunnelsystem, wo diese von einer Gruppe Monster getötet werden. Joyce weiß, dass sie die Verbindung zwischen ihrem Sohn und dem Monster unterbrechen muss, um Will zu retten, doch niemand weiß, wie das möglich ist.

In der Zwischenzeit hat Elf die Abwesenheit von Hopper ausgenutzt, um aus Hawkins zu verschwinden und ihre Mutter ausfindig zu machen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, eine Verbindung zu ihrer apathischen Mutter herzustellen. Auf diesem Weg erfährt Elf von der Existenz eines weiteren Mädchens, das wie sie ist: Kali, alias Acht. Diese lebt mit einer Gruppe von kriminellen Außenseitern in einem Industriegebiet von Chicago und hat sich geschworen, ehemalige Angestellte des Hawkins Labors ausfindig zu machen und für ihr Tun zu bestrafen. Kali verfügt, ähnlich wie Elf, über besondere Fähigkeiten. Sie kann die Wahrnehmung der Menschen beeinflussen und Illusionen heraufbeschwören. Die Clique der Außenseiter nutzt Elfs telepathischen Fähigkeiten, um ihr nächstes Opfer zu finden. Gerade als Elf im Begriff ist, sich an ihm dafür zu rächen, dass er den Verstand ihrer Mutter mittels Elektroschocks zerstört hat, erfährt sie, dass er Familienvater ist und zwei kleine Töchter hat. Elf bringt es nicht über sich, den Mann zu töten und verschwindet bei der anschließenden Flucht vor der Polizei, um zurück nach Hawkins zu kehren, da sie spürt, dass ihre Freunde in Gefahr sind und ihre Hilfe brauchen.

Das Monster von der anderen Seite gewinnt an Macht und immer mehr Demohunde - so nennt Dustin die kleineren Demogorgons, zu denen auch Dart zählt - verbreiten sich in Hawkins und greifen schließlich das Labor an, in dem sich noch immer das Tor zur anderen Seite befindet. Hopper, Will, Joyce, Mike, Bob und Dr. Owens sind im Labor mit den Demohunden gefangen, nachdem das Gebäude durch einen aktivierten Alarm komplett abgeriegelt wurde. Bob, der sich mit Computern auskennt, erklärt sich dazu bereit, die Abriegelung aufzuheben, damit Joyce und die anderen fliehen können. Bobs Plan hat Erfolg, doch wird er auf der Flucht von den Demohunden getötet.

Als die Gruppe wieder komplett im Haus der Byers eintrifft, versuchen sie einen Kontakt zu Will herzustellen, der von dem Schattenmonster kontrolliert wird. Dabei bemerkt Hopper, dass Will ihnen unauffällig eine Nachricht via Morse-Code übermittelt und sie auf die Art auffordert, das Tor im Labor zu schließen.

Als das Telefon der Byers klingelt, erkennt das Schattenmonster in Will, wo er sich befindet und ruft die Demohunde herbei. Die Gruppe macht sich auf eine Schlacht gefasst, doch als die Hunde das Haus erreichen, taucht plötzlich Elfie auf und tötet die Hunde mithilfe ihrer Fähigkeiten.

Steve passt auf Dustin, Lucas, Mike und Max auf, die gemeinsam im Byers-Haus zurückbleiben und den Plan entwickeln, die Demohunde von dem Labor fernzuhalten, indem sie sie mit einem Feuer im Tunnel ablenken. Joyce, Jonathan und Nancy haben sich mit Will in Hoppers geheime Hütte zurückgezogen, um den Jungen enormer Hitze auszusetzen und damit das kälteliebende Schattenmonster aus seinem Körper zu verjagen - mit Erfolg.

Hopper und Elf gelingt es schließlich, das Tor zur anderen Seite zu schließen - dank dem Ablenkungsmanöver von Steve und den restlichen Kindern. Hawkins ist wieder in Sicherheit.

Einen Monat später muss das Labor in Hawkins endgültig geschlossen werden, nachdem Nancy, Jonathan und der Privatdetektiv Tonbandaufnahmen an diverse Zeitungen des Landes versendet und den abgespeckten Skandal enthüllt haben, aus dem Labor seien giftige Toxine nach draußen gedrungen. Es wird so dargestellt, als ob Barb an diesen Giftstoffen gestorben sei. Endlich können ihre Eltern die sinnlose Suche beenden und ihre Tochter beerdigen.

Dr. Owens überrascht Hopper mit einer Geburtsurkunde, das Elf - fortan Jane Hopper - ein normales Leben als seine angeblich leibliche Tochter ermöglichen soll. Obwohl Owens ihm rät, Jane noch ein Jahr versteckt zu halten, bis sich alles beruhigt hat, erlaubt Hopper ihr, zum jährlichen Winterball zu gehen, wo sie schließlich mit Mike tanzt und sich die beiden küssen.

Die letzte Szene enthüllt jedoch, dass Hawkins weit weg von einem Happy End ist und das Schattenmonster noch immer am Leben ist und die Schule auf der anderen Seite genaustens im Auge behält.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde von Studio Hamburg Synchron GmbH erstellt. Verantwortlich für die Dialogregie war Susanne Sternberg.[3]

Rollenname Schauspieler Synchronsprecher Hauptrolle

(Episoden)

Nebenrolle

(Folgen)

Joyce Byers Winona Ryder Katrin Decker 1.01–
Chief Jim Hopper David Harbour Peter Flechtner 1.01–
Mike Wheeler Finn Wolfhard Lucca Bach
Florian Leroy
1.01–
Jane Ives / Jane Hopper alias
Eleven „El“ / Elf „Elfi“
Millie Bobby Brown Carlotta Pahl 1.01–
Dustin Henderson Gaten Matarazzo Jonas Herrmann 1.01–
Lucas Sinclair Caleb McLaughlin Piet Nowatzky 1.01–
Nancy Wheeler Natalia Dyer Elise Eikermann 1.01–
Jonathan Byers Charlie Heaton Lino Böttcher 1.01–
Karen Wheeler Cara Buono Susanne Sternberg 1.01–
Dr. Martin Brenner Matthew Modine Achim Buch 1.01–1.08 2.05, 2.07, 2.09
William „Will“ Byers Noah Schnapp Max Buckreus 2.01– 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07–1.08
Steve Harrington Joe Keery Flemming Stein 2.01– 1.01–1.08
Maxine „Max“ Hargrove / „Madmax“ Sadie Sink 2.01–
Billy Hargrove Dacre Montgomery 2.01–
Bob Newby Sean Astin Patrick Bach 2.01–2.08
Dr. Sam Owens Paul Reiser Stephan Benson 2.01–
Barbara „Barb“ Holland Shannon Purser Franciska Friede 1.01–1.03, 1.08, 2.02
Offizier Calvin Powell Rob Morgan Michael Bideller 1.01–2.03
Offizier Phil Callahan John Reynolds Jens Wendland 1.01–2.03
Ted Wheeler Joe Chrest 1.01–1.02, 1.04–2.02, 2.04–2.05, 2.09
Holly Wheeler Tinsley Price 1.01–1.03, 1.06–1.07, 2.01–2.02, 2.04
Mr. Scott Clarke Randy Havens Benjamin Morik 1.01–1.02, 1.04–1.07, 2.01, 2.03–2.04, 2.09
Demogorgon alias Das Monster Mark Steger 1.01–1.03, 1.05–1.06, 1.08
Connie Frazier Catherine Dyer Gabriele Libbach 1.01–1.02, 1.06–1.08
Lonnie Byers Ross Partridge Robert Missler 1.01–1.02, 1.04–1.05
Troy Peyton Wich 1.01, 1.03–1.04, 1.06–1.07
James Cade Jones Florian Leroy 1.01, 1.03–1.04, 1.06
Florence Susan Shalhoub Larkin Heidi Berndt 1.01–1.02, 1.05–1.08, 2.01, 2.03–2.04
Schulleiter Coleman Tony Vaughn Erik Schäffler 1.01, 1.04–1.05, 2.01
Benny Hammond Chris Sullivan Jürgen Holdorf 1.01–1.02
Carol Chelsea Talmadge Franziska Trunte 1.02–1.03, 1.06–1.07, 2.01–2.02
Tommy H. Chester Rushing Philipp Draeger 1.02–1.03, 1.06–1.07, 2.02–2.04
Donald Melvald Charles Lawlor Henry König 1.02–1.03, 1.05, 2.01
Marsha Holland Cynthia Barrett 1.03, 2.01, 2.03, 2.09
Becky Ives Amy Seimetz Anna Moll 1.06, 2.05, 2.07
Claudia Henderson Catherine Curtin 2.01–2.05, 2.09
Roman / Kali Linnea Berthelsen Nadine Wöbs 2.01, 2.07–2.09
Murray Bauman Brett Gelman Robin Brosch 2.01, 2.05–2.06, 2.09
Erica Sinclair Priah Ferguson 2.02, 2.05–2.06, 2.09

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten zur ersten Staffel begannen im November 2015. Gefilmt wurde an Drehorten in der Region von Atlanta im Bundesstaat Georgia, wobei Jackson als fiktive Kleinstadt Hawkins im Bundesstaat Indiana diente.[4] Die Sets für die Innenaufnahmen des Hawkins Labs und der Wohnhäuser baute Szenenbildner Chris Trujillo in den Screen Gems Studios in Atlanta. Die Außenaufnahmen des Hawkins National Laboratory zeigen das ehemalige Georgia Mental Health Institute, das nun zum Campus der Emory University gehört.[5]

Die Dreharbeiten für die zweite Staffel begannen im November 2016, wiederum in der Region Atlanta.[6]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 1 Kapitel 1: Das Verschwinden des Will Byers Chapter One: The Vanishing of Will Byers Duffer-Brüder Duffer-Brüder
2 2 Kapitel 2: Die Verrückte auf der Maple Street Chapter Two: The Weirdo on Maple Street Duffer-Brüder Duffer-Brüder
3 3 Kapitel 3: Grausame Nacht Chapter Three: Holly, Jolly Shawn Levy Jessica Mecklenburg
4 4 Kapitel 4: Die Leiche Chapter Four: The Body Shawn Levy Justin Doble
5 5 Kapitel 5: Der Floh und der Akrobat Chapter Five: The Flea and the Acrobat Duffer-Brüder Alison Tatlock
6 6 Kapitel 6: Das Monster Chapter Six: The Monster Duffer-Brüder Jessie Nickson-Lopez
7 7 Kapitel 7: Die Badewanne Chapter Seven: The Bathtub Duffer-Brüder Justin Doble
8 8 Kapitel 8: Die andere Seite Chapter Eight: The Upside Down Duffer-Brüder Duffer-Brüder
Alle Episoden wurden am 15. Juli 2016 sowohl in Originalsprache als auch in deutscher Sprache bei Netflix veröffentlicht.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
9 1 Kapitel eins: MAD MAX Chapter One: MADMAX Duffer-Brüder Duffer-Brüder
10 2 Kapitel zwei: Süßes oder Saures, Freak Chapter Two: Trick or Treat, Freak Duffer-Brüder Duffer-Brüder
11 3 Kapitel drei: Die Kaulquappe Chapter Three: The Pollywog Shawn Levy Justin Doble
12 4 Kapitel vier: Will, der Weise Chapter Four: Will the Wise Shawn Levy Duffer-Brüder
13 5 Kapitel fünf: Dig Dug Chapter Five: Dig Dug Andrew Stanton Jessie Nickson-Lopez
14 6 Kapitel sechs: Der Spion Chapter Six: The Spy Andrew Stanton Kate Trefey
15 7 Kapitel sieben: Die verlorene Schwester Chapter Seven: The Lost Sister Rebecca Thomas Justin Doble
16 8 Kapitel acht: Der Gedankenschinder Chapter Eight: The Mind Flayer Duffer-Brüder Duffer-Brüder
17 9 Kapitel neun: Das Tor Chapter Nine: The Gate Duffer-Brüder Duffer-Brüder
Alle Episoden wurden am 27. Oktober 2017 sowohl in Originalsprache als auch in deutscher Sprache bei Netflix veröffentlicht.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde allgemein positiv bis sehr positiv aufgenommen. Auf der Rezensionen sammelnden Webseite Rotten Tomatoes erreichte die Serie einen Durchschnitt von 94 %, auf der Seite Metacritic erreichte sie einen Score von 76. Als Kritikpunkt wurde meist genannt, dass Stranger Things nicht viel Neues bieten würde und zwar gut als Hommage, nicht aber als eigenständige Serie dastehen würde.

Meist fielen die professionellen Kritiken jedoch gut bis sogar euphorisch aus. Besonders die Schauspielleistung von Winona Ryder wird vielfach gelobt. Das Setting und der Soundtrack werden außerdem als sehr authentisch und stimmungsvoll beschrieben. Zusätzlich werden oft die Schauspielleistungen der Kinder positiv hervorgehoben.[7]

Stranger Things wurde für einen Golden Globe als beste Dramaserie nominiert, und Winona Ryder als beste Hauptdarstellerin.[8] Des Weiteren erhielten sowohl Millie Bobby Brown und Winona Ryder als auch das gesamte Schauspieler-Ensemble je eine Nominierung für einen Screen Actors Guild Award, letztere erfolgreich.[9][10]

Stranger Things: The Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Oktober 2017 veröffentlichte Netflix ein Videospiel für iOS und Android unter dem Titel Stranger Things: The Game. Das in 16-Bit-Grafik gehaltene Adventure lässt den Spieler die fiktive Kleinstadt Hawkins und seine Umgebung erforschen. Die Aufgabe des Spielers ist das Lösen von Puzzles und das Töten von verschiedensten Gegnern. Hierzu kann er zwischen mehreren Charakteren wechseln. Im Gegensatz zur Show, die in den 1980er Jahren spielt, orientiert sich das Videospiel an den Videospielen aus den 1990er-Jahren. Das Spiel wurde vom Indie-Spieleentwickler BonusXP aus Allen, Texas, für Netflix entwickelt. [11]

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy Awards

  • 2017
    • Nominierung: Beste Serie – Drama
    • Nominierung: Bester Schauspieler in einer Fernsehserie – Drama, für David Harbour
    • Nominierung: Beste Schauspielerin in einer Fernsehserie – Drama, für Millie Bobby Brown
    • Nominierung: Beste Gastdarstellerin in einer Fernsehserie – Drama, für Shannon Purser

Golden Globe Award

  • 2017
    • Nominierung: Beste Serie – Drama
    • Nominierung: Beste Serien-Hauptdarstellerin – Drama, für Winona Ryder

Goldene Kamera Digital Award

  • 2017
    • Nominierung: #Serie

MTV Movie & TV Awards[12]

  • 2017
    • Auszeichnung: Show of the Year
    • Auszeichnung: Bester Schauspieler in einer Show, für Millie Bobby Brown
    • Nominierung: Bester Bösewicht, für Mark Steger
    • Nominierung: Bester Held, für Millie Bobby Brown

People's Choice Awards

  • 2017
    • Nominierung: Lieblingsfernsehserie
    • Nominierung: Lieblings Premiumserie – Sci-Fi/Fantasy
    • Nominierung: Lieblingsschauspielerin in einer Fernsehserie – Sci-Fi/Fantasy, für Millie Bobby Brown

Screen Actors Guild Award

  • 2017
    • Auszeichnung: Bestes Schauspielensemble in einer Fernsehserie – Drama
    • Nominierung: Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama, für Winona Ryder
    • Nominierung: Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama, für Millie Bobby Brown

Teen Choice Awards

  • 2017
    • Nominierung: Choice Fernsehserie – Sci-Fi/Fantasy
    • Nominierung: Choice Breakout Fernsehserie
    • Nominierung: Choice Breakout Fernsehstar – Finn Wolfhard
    • Nominierung: Choice Breakout Fernsehstar – Millie Bobby Brown

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Stranger Things’ Renewed For Season 3 By Netflix. In: Deadline.com. 1. Dezember 2017. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  2. Stranger Things: Dritte Staffel offiziell bestätigt, Season vier im Gespräch. In: PCGames.de. 22. August 2017. Abgerufen am 25. August 2017.
  3. Stranger Things. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 27. Juli 2016.
  4. Georgia Locations for Netflixs Stranger Things. In: Deep South Mag. 28. Juli 2016, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  5. Elizabeth Stamp: Stranger Things’s Filming Locations Are Just as Spooky in Real Life. In: Architectural Digest. 4. August 2016, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  6. Matt Walljasper: What’s filming in Atlanta now? Jumanji, Stranger Things, The Quad, and a look at what’s in store for 2017. In: Atlanta Magazine. 22. Dezember 2016, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  7. Carolin Ströbele: "Stranger Things": Unser Sofakissenhorror. In: Die Zeit Online. 17. Juli 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  8. Golden Globe Awards: Winners & Nominees 2017
  9. SAG Nominations 2017: Biggest Snubs and Surprises. In: Variety. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  10. SAG Awards: 'Stranger Things' Wins Best Ensemble in a Drama Series. In: The Hollywood Reporter. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  11. Netflix Goes Retro With ‘Stranger Things’ Video Game to Promote Season 2. 4. Oktober 2017, abgerufen am 7. November 2017 (englisch).
  12. „Stranger Things“: Millie Bobby Brown räumt bei den MTV Awards ab. In: Rolling Stone. Abgerufen am 8. Mai 2017.
Seriendaten
Deutscher Titel Stranger Things
Originaltitel Stranger Things
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2016
Länge ca. 41–62 Minuten
Episoden 17 in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Science-Fiction, Mystery, Drama
Idee Matt Duffer
Ross Duffer
Produktion Matt Duffer
Ross Duffer
Musik Kyle Dixon
Michael Stein
Erstausstrahlung 15. Juli 2016 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
15. Juli 2016 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Stranger Things ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Mysteryserie, die am 15. Juli 2016 beim US-amerikanischen Video-on-Demand-Anbieter Netflix erschienen ist. Die Idee zu Stranger Things stammt von den Zwillingsbrüdern Matt und Ross Duffer.

Netflix veröffentlichte die neunteilige zweite Staffel weltweit am 27. Oktober 2017. Im Dezember 2017 gab Netflix die Produktion einer dritten Staffel bekannt.[1] Weiterhin erklärten die Duffer-Brüder, dass die Serie nach der vierten Staffel enden solle.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. November 1983 verschwindet in der fiktiven Kleinstadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana der Junge Will Byers. Während sich seine verzweifelte alleinerziehende Mutter Joyce Byers an die örtliche Polizei wendet, machen sich seine drei besten Freunde Mike, Dustin und Lucas auf die Suche nach ihm. Im Wald stoßen sie auf ein verstörtes Mädchen mit kurzgeschorenem Haar, auf dessen Arm die Ziffern 011 tätowiert sind, weshalb sie von den drei Freunden fortan Elfi genannt wird. Sie besitzt paranormale Fähigkeiten, die sie in akuten Gefahrensituationen anwendet, die jedoch eine starke körperliche Schwächung zur Folge haben. Das Mädchen gibt vor, Informationen über den Aufenthaltsort des Jungen zu besitzen, und die drei Freunde nehmen sie bei sich auf.

Wenig später verschwindet Barbara, die beste Freundin von Mikes älterer Schwester Nancy. Nancy schließt sich daraufhin mit Wills Bruder Jonathan zusammen, um den Ereignissen auf den Grund zu gehen.

Im Verlauf der Serie wird immer mehr der Hintergrund von Elf beleuchtet. So war sie seit ihrer Geburt in der Gewalt eines von der Regierung unterstützten wissenschaftlichen Forschungsteams, das sie als Medium für Kontakte in Paralleldimensionen missbrauchte. Innerhalb dieser Paralleldimension lebt ein mysteriöses Wesen, das jedes Lebewesen tötet. Elfs paranormale Fähigkeiten resultieren aus wissenschaftlichen Experimenten an ihrer Mutter, die inzwischen lebensunfähig und pflegebedürftig ist.

Die Beteiligten gelangen so in ein kafkaeskes Netz aus streng geheimen Regierungsexperimenten und übernatürlichen Ereignissen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Hawkins National Laboratory (kurz Hawkins Labs), eine abgeschottete Forschungseinrichtung des Energieministeriums in den Wäldern nahe der US-amerikanischen Kleinstadt. Deren Leiter, Dr. Martin Brenner, versucht Elf mit Hilfe von bewaffneten Einheiten wieder in seine Hände zu bekommen.

Mit dem Polizisten Jim Hopper macht sich die Mutter des verschwundenen Jungen auf die Suche nach einem Zugang zu jener Paralleldimension, in der ihr verschwundener Sohn noch am Leben sein soll. Es gelingt ihr, zusammen mit Hopper in die Dimension einzudringen und Will zu befreien. Für Nancys Freundin Barbara kommt jedoch jede Hilfe zu spät.

Im finalen Kampf in der ortsansässigen Schule gelingt es Elf, das besagte Monster mittels ihrer paranormalen Kräfte zu besiegen. Aufgrund dieser hohen Anstrengung verschwindet sie mit dem Monster in eine andere Dimension. Am Ende der Staffel ist der Polizist Jim Hopper zu sehen, wie er Waffeln, Elfs Lieblingsessen, in eine Truhe in den Wald bringt, um es ihr auf diesem Wege zukommen zu lassen. Elfs weiteres Dasein in einer anderen Dimension ist also anzunehmen.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Oktober 1984 benutzt ein Mädchen psychische Kräfte, als sie nach einem Überfall mit anderen Jugendlichen vor der Polizei flieht. Sie schüttelt die Polizisten durch die Illusion eines einstürzenden Tunnels ab, ihrer Gruppe gelingt die Flucht und ihre Nase beginnt zu bluten. Auf ihrem Handgelenk  befindet sich ein Tattoo mit der Nummer 008.

Die Vorbereitungen für Halloween laufen in Hawkins auf Hochtouren, als Hopper über seltsame Vorfälle auf Kürbis-Feldern informiert wird. In der Schule sorgt die neue Mitschülerin aus Kalifornien für Aufregung in der Nerd-Clique: Maxine (kurz: Max) ist neu an der Schule und hat unter dem Namen Mad Max in der Spielhalle bereits die Rekorde von Dustin in dem Spiel Dig Dug geknackt.

Will kämpft derweil mit Problemen ganz anderer Art: Er wird immer wieder von seltsamen Anfällen heimgesucht, in denen er die Schattenseite sieht und von einem riesigen Schatten-Monster verfolgt wird, das einer überdimensionalen Spinne ähnelt. Dr. Owens, der sich um Will kümmert, nimmt den Zustand des Jungen nicht ernst. Er vermutet, dass Will wegen seiner Zeit in der anderen Welt unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung leidet, die schlimmer wird, je näher sich der Jahrestag seines Verschwindens aus Hawkins nähert.

In der Zwischenzeit hat Mike noch immer mit dem Verlust von Elf zu tun, die er für tot hält. In Wahrheit ist Elf die Flucht aus der anderen Dimension gelungen und nach längerem Aufenthalt in den Wäldern um Hawkins von Hopper gefunden worden. Dieser versteckt Elfie inzwischen seit einem Jahr in der alten Jagdhütte seines Großvaters. Er hält ihre Rückkehr geheim und verbietet ihr die Hütte zu verlassen, geschweige denn Mike zu sehen, worüber die beiden in einen heftigen Streit geraten und Hopper ihr Hausarrest erteilt.

Nancy leidet noch immer unter den Schuldgefühlen bezüglich Barbaras Tod, worüber schließlich auch die Beziehung zu Steve zerbricht. Barbs Eltern glauben weiterhin daran, dass ihre Tochter am Leben ist und haben sich mittlerweile tief verschuldet und sogar ihr Haus verkauft, um einen Privatdetektiv zu engagieren. Diesem vertrauen sich Nancy Wheeler und Jonathan Byers letztendlich mit geheimen Tonbandaufnahmen aus dem Labor an, die bestätigen, dass die Experimente im Labor mit Barbs Tod zusammenhängen.

Wills Zustand verschlechtert sich zusehends. Von seinen Freunden scheint aber lediglich Mike ein offenes Ohr für ihn zu haben, während Lucas und Dustin damit beschäftigt sind, Max' Gunst zu erlangen. Dustin hofft, sie mit seinem neuen, ungewöhnlichen Haustier beeindrucken zu können. In seiner Mülltonne hat er eine Art Reptil gefunden, das er auf den Namen D'Artagnan - kurz Dart - tauft. Dart häutet sich immer wieder, wächst erschreckend schnell und stellt sich schließlich als Monster von der anderen Seite heraus.

Als es den Kindern in der Schule entwischt und die Kinder sich auf die Suche nach ihm machen, erinnert sich Will plötzlich daran, dass er nach seiner Rückkehr aus der anderen Welt ein schleimiges Ding in das Waschbecken erbrochen hat. Er scheint anzunehmen, das Dart aus der anderen Welt stammt. 

Joyce Byers lässt Wills Zustand keine Ruhe. Sie guckt sich das Video an, das Will mit einer Kamera am Abend von Halloween gedreht hat, ehe er eine weitere Vision von der anderen Welt hatte. Auf dem Tape entdeckt sie das Abbild einer riesigen Spinne.

Als Will das Schattenmonster in der Schule erneut erscheint, rennt er nicht mehr fort, sondern stellt sich dem Monster, das daraufhin in seinen Körper eintaucht. Joyce und die anderen finden Will.

Joyce Byers bringt Will nach Hause, damit er sich von dem Anfall erholen kann. Sie will ihm ein Bad einlassen, weil seine Körpertemperatur ziemlich niedrig ist, doch er weigert sich, es zu nehmen, mit der Begründung, dass es es gern kalt habe.

Später berichtet Will Joyce und Hopper, den sie um Hilfe gebeten hat, dass er mit dem Schattenmonster verbunden ist. Um es ihnen verständlich zu machen, fertigt Will sehr viele Skizzen an und Joyce und Hopper setzen sie zu einer Karte zusammen. 

Hopper macht unter den Kürbis-Feldern eine weitere erschreckende Entdeckung: Die andere Seite hat sich von dem Labor aus in einem unterirdischen Tunnelsystem unter dem Boden von Hawkins ausgebreitet. Hopper wird im Tunnelsystem eingeschlossen und vom Schattenmonster gefangen. Durch die Hilfe von Bob, dem neuen Lebensgefährten von Joyce, kann Hopper rechtzeitig lokalisiert und befreit werden.

Wills Anfälle werden immer schlimmer; gemeinsam mit Mike findet er heraus, dass er in Verbindung mit der anderen Seite steht und auf deren Erinnerungen zugreifen kann, die er Jetzt-Erinnerungen nennt. Will fungiert somit als eine Art Spion, der sein Wissen nutzt, um Hawkins beim Vorgehen gegen das Monster zu unterstützen. Dabei verliert Will jedoch mehr und mehr seiner eigenen Persönlichkeit und Erinnerung, was soweit führt, dass Will nicht einmal mehr Bob oder Hopper wiedererkennt.

Am Ende nutzt nicht nur Will seine Verbindung zu dem Monster, sondern auch andersherum: Will schickt auf Befehl des Monsters eine Gruppe von Soldaten in eine Falle im Tunnelsystem, wo diese von einer Gruppe Monster getötet werden. Joyce weiß, dass sie die Verbindung zwischen ihrem Sohn und dem Monster unterbrechen muss, um Will zu retten, doch niemand weiß, wie das möglich ist.

In der Zwischenzeit hat Elf die Abwesenheit von Hopper ausgenutzt, um aus Hawkins zu verschwinden und ihre Mutter ausfindig zu machen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, eine Verbindung zu ihrer apathischen Mutter herzustellen. Auf diesem Weg erfährt Elf von der Existenz eines weiteren Mädchens, das wie sie ist: Kali, alias Acht. Diese lebt mit einer Gruppe von kriminellen Außenseitern in einem Industriegebiet von Chicago und hat sich geschworen, ehemalige Angestellte des Hawkins Labors ausfindig zu machen und für ihr Tun zu bestrafen. Kali verfügt, ähnlich wie Elf, über besondere Fähigkeiten. Sie kann die Wahrnehmung der Menschen beeinflussen und Illusionen heraufbeschwören. Die Clique der Außenseiter nutzt Elfs telepathischen Fähigkeiten, um ihr nächstes Opfer zu finden. Gerade als Elf im Begriff ist, sich an ihm dafür zu rächen, dass er den Verstand ihrer Mutter mittels Elektroschocks zerstört hat, erfährt sie, dass er Familienvater ist und zwei kleine Töchter hat. Elf bringt es nicht über sich, den Mann zu töten und verschwindet bei der anschließenden Flucht vor der Polizei, um zurück nach Hawkins zu kehren, da sie spürt, dass ihre Freunde in Gefahr sind und ihre Hilfe brauchen.

Das Monster von der anderen Seite gewinnt an Macht und immer mehr Demohunde - so nennt Dustin die kleineren Demogorgons, zu denen auch Dart zählt - verbreiten sich in Hawkins und greifen schließlich das Labor an, in dem sich noch immer das Tor zur anderen Seite befindet. Hopper, Will, Joyce, Mike, Bob und Dr. Owens sind im Labor mit den Demohunden gefangen, nachdem das Gebäude durch einen aktivierten Alarm komplett abgeriegelt wurde. Bob, der sich mit Computern auskennt, erklärt sich dazu bereit, die Abriegelung aufzuheben, damit Joyce und die anderen fliehen können. Bobs Plan hat Erfolg, doch wird er auf der Flucht von den Demohunden getötet.

Als die Gruppe wieder komplett im Haus der Byers eintrifft, versuchen sie einen Kontakt zu Will herzustellen, der von dem Schattenmonster kontrolliert wird. Dabei bemerkt Hopper, dass Will ihnen unauffällig eine Nachricht via Morse-Code übermittelt und sie auf die Art auffordert, das Tor im Labor zu schließen.

Als das Telefon der Byers klingelt, erkennt das Schattenmonster in Will, wo er sich befindet und ruft die Demohunde herbei. Die Gruppe macht sich auf eine Schlacht gefasst, doch als die Hunde das Haus erreichen, taucht plötzlich Elfie auf und tötet die Hunde mithilfe ihrer Fähigkeiten.

Steve passt auf Dustin, Lucas, Mike und Max auf, die gemeinsam im Byers-Haus zurückbleiben und den Plan entwickeln, die Demohunde von dem Labor fernzuhalten, indem sie sie mit einem Feuer im Tunnel ablenken. Joyce, Jonathan und Nancy haben sich mit Will in Hoppers geheime Hütte zurückgezogen, um den Jungen enormer Hitze auszusetzen und damit das kälteliebende Schattenmonster aus seinem Körper zu verjagen - mit Erfolg.

Hopper und Elf gelingt es schließlich, das Tor zur anderen Seite zu schließen - dank dem Ablenkungsmanöver von Steve und den restlichen Kindern. Hawkins ist wieder in Sicherheit.

Einen Monat später muss das Labor in Hawkins endgültig geschlossen werden, nachdem Nancy, Jonathan und der Privatdetektiv Tonbandaufnahmen an diverse Zeitungen des Landes versendet und den abgespeckten Skandal enthüllt haben, aus dem Labor seien giftige Toxine nach draußen gedrungen. Es wird so dargestellt, als ob Barb an diesen Giftstoffen gestorben sei. Endlich können ihre Eltern die sinnlose Suche beenden und ihre Tochter beerdigen.

Dr. Owens überrascht Hopper mit einer Geburtsurkunde, das Elf - fortan Jane Hopper - ein normales Leben als seine angeblich leibliche Tochter ermöglichen soll. Obwohl Owens ihm rät, Jane noch ein Jahr versteckt zu halten, bis sich alles beruhigt hat, erlaubt Hopper ihr, zum jährlichen Winterball zu gehen, wo sie schließlich mit Mike tanzt und sich die beiden küssen.

Die letzte Szene enthüllt jedoch, dass Hawkins weit weg von einem Happy End ist und das Schattenmonster noch immer am Leben ist und die Schule auf der anderen Seite genaustens im Auge behält.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde von Studio Hamburg Synchron GmbH erstellt. Verantwortlich für die Dialogregie war Susanne Sternberg.[3]

Rollenname Schauspieler Synchronsprecher Hauptrolle

(Episoden)

Nebenrolle

(Folgen)

Joyce Byers Winona Ryder Katrin Decker 1.01–
Chief Jim Hopper David Harbour Peter Flechtner 1.01–
Mike Wheeler Finn Wolfhard Lucca Bach
Florian Leroy
1.01–
Jane Ives / Jane Hopper alias
Eleven „El“ / Elf „Elfi“
Millie Bobby Brown Carlotta Pahl 1.01–
Dustin Henderson Gaten Matarazzo Jonas Herrmann 1.01–
Lucas Sinclair Caleb McLaughlin Piet Nowatzky 1.01–
Nancy Wheeler Natalia Dyer Elise Eikermann 1.01–
Jonathan Byers Charlie Heaton Lino Böttcher 1.01–
Karen Wheeler Cara Buono Susanne Sternberg 1.01–
Dr. Martin Brenner Matthew Modine Achim Buch 1.01–1.08 2.05, 2.07, 2.09
William „Will“ Byers Noah Schnapp Max Buckreus 2.01– 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07–1.08
Steve Harrington Joe Keery Flemming Stein 2.01– 1.01–1.08
Maxine „Max“ Hargrove / „Madmax“ Sadie Sink 2.01–
Billy Hargrove Dacre Montgomery 2.01–
Bob Newby Sean Astin Patrick Bach 2.01–2.08
Dr. Sam Owens Paul Reiser Stephan Benson 2.01–
Barbara „Barb“ Holland Shannon Purser Franciska Friede 1.01–1.03, 1.08, 2.02
Offizier Calvin Powell Rob Morgan Michael Bideller 1.01–2.03
Offizier Phil Callahan John Reynolds Jens Wendland 1.01–2.03
Ted Wheeler Joe Chrest 1.01–1.02, 1.04–2.02, 2.04–2.05, 2.09
Holly Wheeler Tinsley Price 1.01–1.03, 1.06–1.07, 2.01–2.02, 2.04
Mr. Scott Clarke Randy Havens Benjamin Morik 1.01–1.02, 1.04–1.07, 2.01, 2.03–2.04, 2.09
Demogorgon alias Das Monster Mark Steger 1.01–1.03, 1.05–1.06, 1.08
Connie Frazier Catherine Dyer Gabriele Libbach 1.01–1.02, 1.06–1.08
Lonnie Byers Ross Partridge Robert Missler 1.01–1.02, 1.04–1.05
Troy Peyton Wich 1.01, 1.03–1.04, 1.06–1.07
James Cade Jones Florian Leroy 1.01, 1.03–1.04, 1.06
Florence Susan Shalhoub Larkin Heidi Berndt 1.01–1.02, 1.05–1.08, 2.01, 2.03–2.04
Schulleiter Coleman Tony Vaughn Erik Schäffler 1.01, 1.04–1.05, 2.01
Benny Hammond Chris Sullivan Jürgen Holdorf 1.01–1.02
Carol Chelsea Talmadge Franziska Trunte 1.02–1.03, 1.06–1.07, 2.01–2.02
Tommy H. Chester Rushing Philipp Draeger 1.02–1.03, 1.06–1.07, 2.02–2.04
Donald Melvald Charles Lawlor Henry König 1.02–1.03, 1.05, 2.01
Marsha Holland Cynthia Barrett 1.03, 2.01, 2.03, 2.09
Becky Ives Amy Seimetz Anna Moll 1.06, 2.05, 2.07
Claudia Henderson Catherine Curtin 2.01–2.05, 2.09
Roman / Kali Linnea Berthelsen Nadine Wöbs 2.01, 2.07–2.09
Murray Bauman Brett Gelman Robin Brosch 2.01, 2.05–2.06, 2.09
Erica Sinclair Priah Ferguson 2.02, 2.05–2.06, 2.09

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten zur ersten Staffel begannen im November 2015. Gefilmt wurde an Drehorten in der Region von Atlanta im Bundesstaat Georgia, wobei Jackson als fiktive Kleinstadt Hawkins im Bundesstaat Indiana diente.[4] Die Sets für die Innenaufnahmen des Hawkins Labs und der Wohnhäuser baute Szenenbildner Chris Trujillo in den Screen Gems Studios in Atlanta. Die Außenaufnahmen des Hawkins National Laboratory zeigen das ehemalige Georgia Mental Health Institute, das nun zum Campus der Emory University gehört.[5]

Die Dreharbeiten für die zweite Staffel begannen im November 2016, wiederum in der Region Atlanta.[6]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 1 Kapitel 1: Das Verschwinden des Will Byers Chapter One: The Vanishing of Will Byers Duffer-Brüder Duffer-Brüder
2 2 Kapitel 2: Die Verrückte auf der Maple Street Chapter Two: The Weirdo on Maple Street Duffer-Brüder Duffer-Brüder
3 3 Kapitel 3: Grausame Nacht Chapter Three: Holly, Jolly Shawn Levy Jessica Mecklenburg
4 4 Kapitel 4: Die Leiche Chapter Four: The Body Shawn Levy Justin Doble
5 5 Kapitel 5: Der Floh und der Akrobat Chapter Five: The Flea and the Acrobat Duffer-Brüder Alison Tatlock
6 6 Kapitel 6: Das Monster Chapter Six: The Monster Duffer-Brüder Jessie Nickson-Lopez
7 7 Kapitel 7: Die Badewanne Chapter Seven: The Bathtub Duffer-Brüder Justin Doble
8 8 Kapitel 8: Die andere Seite Chapter Eight: The Upside Down Duffer-Brüder Duffer-Brüder
Alle Episoden wurden am 15. Juli 2016 sowohl in Originalsprache als auch in deutscher Sprache bei Netflix veröffentlicht.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
9 1 Kapitel eins: MAD MAX Chapter One: MADMAX Duffer-Brüder Duffer-Brüder
10 2 Kapitel zwei: Süßes oder Saures, Freak Chapter Two: Trick or Treat, Freak Duffer-Brüder Duffer-Brüder
11 3 Kapitel drei: Die Kaulquappe Chapter Three: The Pollywog Shawn Levy Justin Doble
12 4 Kapitel vier: Will, der Weise Chapter Four: Will the Wise Shawn Levy Duffer-Brüder
13 5 Kapitel fünf: Dig Dug Chapter Five: Dig Dug Andrew Stanton Jessie Nickson-Lopez
14 6 Kapitel sechs: Der Spion Chapter Six: The Spy Andrew Stanton Kate Trefey
15 7 Kapitel sieben: Die verlorene Schwester Chapter Seven: The Lost Sister Rebecca Thomas Justin Doble
16 8 Kapitel acht: Der Gedankenschinder Chapter Eight: The Mind Flayer Duffer-Brüder Duffer-Brüder
17 9 Kapitel neun: Das Tor Chapter Nine: The Gate Duffer-Brüder Duffer-Brüder
Alle Episoden wurden am 27. Oktober 2017 sowohl in Originalsprache als auch in deutscher Sprache bei Netflix veröffentlicht.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde allgemein positiv bis sehr positiv aufgenommen. Auf der Rezensionen sammelnden Webseite Rotten Tomatoes erreichte die Serie einen Durchschnitt von 94 %, auf der Seite Metacritic erreichte sie einen Score von 76. Als Kritikpunkt wurde meist genannt, dass Stranger Things nicht viel Neues bieten würde und zwar gut als Hommage, nicht aber als eigenständige Serie dastehen würde.

Meist fielen die professionellen Kritiken jedoch gut bis sogar euphorisch aus. Besonders die Schauspielleistung von Winona Ryder wird vielfach gelobt. Das Setting und der Soundtrack werden außerdem als sehr authentisch und stimmungsvoll beschrieben. Zusätzlich werden oft die Schauspielleistungen der Kinder positiv hervorgehoben.[7]

Stranger Things wurde für einen Golden Globe als beste Dramaserie nominiert, und Winona Ryder als beste Hauptdarstellerin.[8] Des Weiteren erhielten sowohl Millie Bobby Brown und Winona Ryder als auch das gesamte Schauspieler-Ensemble je eine Nominierung für einen Screen Actors Guild Award, letztere erfolgreich.[9][10]

Stranger Things: The Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Oktober 2017 veröffentlichte Netflix ein Videospiel für iOS und Android unter dem Titel Stranger Things: The Game. Das in 16-Bit-Grafik gehaltene Adventure lässt den Spieler die fiktive Kleinstadt Hawkins und seine Umgebung erforschen. Die Aufgabe des Spielers ist das Lösen von Puzzles und das Töten von verschiedensten Gegnern. Hierzu kann er zwischen mehreren Charakteren wechseln. Im Gegensatz zur Show, die in den 1980er Jahren spielt, orientiert sich das Videospiel an den Videospielen aus den 1990er-Jahren. Das Spiel wurde vom Indie-Spieleentwickler BonusXP aus Allen, Texas, für Netflix entwickelt. [11]

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy Awards

  • 2017
    • Nominierung: Beste Serie – Drama
    • Nominierung: Bester Schauspieler in einer Fernsehserie – Drama, für David Harbour
    • Nominierung: Beste Schauspielerin in einer Fernsehserie – Drama, für Millie Bobby Brown
    • Nominierung: Beste Gastdarstellerin in einer Fernsehserie – Drama, für Shannon Purser

Golden Globe Award

  • 2017
    • Nominierung: Beste Serie – Drama
    • Nominierung: Beste Serien-Hauptdarstellerin – Drama, für Winona Ryder

Goldene Kamera Digital Award

  • 2017
    • Nominierung: #Serie

MTV Movie & TV Awards[12]

  • 2017
    • Auszeichnung: Show of the Year
    • Auszeichnung: Bester Schauspieler in einer Show, für Millie Bobby Brown
    • Nominierung: Bester Bösewicht, für Mark Steger
    • Nominierung: Bester Held, für Millie Bobby Brown

People's Choice Awards

  • 2017
    • Nominierung: Lieblingsfernsehserie
    • Nominierung: Lieblings Premiumserie – Sci-Fi/Fantasy
    • Nominierung: Lieblingsschauspielerin in einer Fernsehserie – Sci-Fi/Fantasy, für Millie Bobby Brown

Screen Actors Guild Award

  • 2017
    • Auszeichnung: Bestes Schauspielensemble in einer Fernsehserie – Drama
    • Nominierung: Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama, für Winona Ryder
    • Nominierung: Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama, für Millie Bobby Brown

Teen Choice Awards

  • 2017
    • Nominierung: Choice Fernsehserie – Sci-Fi/Fantasy
    • Nominierung: Choice Breakout Fernsehserie
    • Nominierung: Choice Breakout Fernsehstar – Finn Wolfhard
    • Nominierung: Choice Breakout Fernsehstar – Millie Bobby Brown

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Stranger Things’ Renewed For Season 3 By Netflix. In: Deadline.com. 1. Dezember 2017. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  2. Stranger Things: Dritte Staffel offiziell bestätigt, Season vier im Gespräch. In: PCGames.de. 22. August 2017. Abgerufen am 25. August 2017.
  3. Stranger Things. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 27. Juli 2016.
  4. Georgia Locations for Netflixs Stranger Things. In: Deep South Mag. 28. Juli 2016, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  5. Elizabeth Stamp: Stranger Things’s Filming Locations Are Just as Spooky in Real Life. In: Architectural Digest. 4. August 2016, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  6. Matt Walljasper: What’s filming in Atlanta now? Jumanji, Stranger Things, The Quad, and a look at what’s in store for 2017. In: Atlanta Magazine. 22. Dezember 2016, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  7. Carolin Ströbele: "Stranger Things": Unser Sofakissenhorror. In: Die Zeit Online. 17. Juli 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  8. Golden Globe Awards: Winners & Nominees 2017
  9. SAG Nominations 2017: Biggest Snubs and Surprises. In: Variety. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  10. SAG Awards: 'Stranger Things' Wins Best Ensemble in a Drama Series. In: The Hollywood Reporter. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  11. Netflix Goes Retro With ‘Stranger Things’ Video Game to Promote Season 2. 4. Oktober 2017, abgerufen am 7. November 2017 (englisch).
  12. „Stranger Things“: Millie Bobby Brown räumt bei den MTV Awards ab. In: Rolling Stone. Abgerufen am 8. Mai 2017.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stranger Things aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.