The Deuce (Fernsehserie)

Seriendaten
Deutscher Titel The Deuce
Originaltitel The Deuce
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2017
Episoden 8 in 1+ Staffeln
Titelmusik Curtis Mayfield: (Don’t Worry) If There’s a Hell Below, We’re All Going to Go
Idee George P. Pelecanos,
David Simon
Musik Blake Leyh als Musik-Supervisor. Die Serie hat keine eigene Filmmusik.[1]
Erstausstrahlung 10. September 2017 (USA) auf HBO
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. September 2017 auf Sky Atlantic HD
Besetzung

The Deuce ist eine US-amerikanische Fernsehserie nach einer Idee von George P. Pelecanos und David Simon. Die Geschichte ist auf dem Straßenstrich und in der Pornoszene angesiedelt. Die Erstausstrahlung fand vom 10. September bis zum 29. Oktober 2017 beim US-Sender HBO statt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New York City in den 1970er Jahren. Vincent Martino ist jung und braucht Geld. Dem Schnauzbart tragenden Barkeeper kommt daher die aufblühende Pornobranche gerade recht. Zu dieser Zeit eröffnen gerade die ersten Sexkinos in der Stadt, und die Grenzen zwischen Pornografie und Prostitution sind fließend. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Frankie holt er Prostituierte von der Straße, die sich nun vor der Kamera räkeln und sich über ein paar Dollar zusätzlich freuen. Auch wenn es wie leicht verdientes Geld scheint, sind die Schattenseiten dieser Szene Geschlechtskrankheiten und Drogenprobleme.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Synchronsprecher Rollenbeschreibung
James Franco Frankie / Vincent Martino 1.01– Marcel Collé Zwillingsbruder von Vincent / Barbetreiber
Maggie Gyllenhaal Eileen „Candy“ Merrell 1.01– Katrin Zimmermann Freischaffende Prostituierte
Margarita Levieva Abigail „Abby“ Parker 1.01– Rubina Nath Studentin die in Vincents Bar arbeitet
Gary Carr C. C. 1.01– Arne Stephan Zuhälter
Lawrence Gilliard Jr. Chris Alston 1.01– Asad Schwarz Streifenpolizist
Dominique Fishback Darlene 1.01– Maximiliane Häcke Prostituierte von Larry Brown
Emily Meade Lori 1.01– Lara Trautmann Prostituierte von C.C.
Gbenga Akinnagbe Larry Brown 1.01– Tobias Müller Zuhälter
Chris Bauer Bobby Dwyer 1.01– Vorarbeiter, Schwager von Frankie und Vincent
Chris Coy Paul Hendrickson 1.01– Schwuler Barkeeper in Vincents Bar
Natalie Paul Sandra Washington 1.01– Journalistin
Michael Rispoli Rudy Pipilo 1.01– Capo der Gambino-Familie

Nebendarsteller (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Synchronsprecher Rollenbeschreibung
Zoe Kazan Andrea Martino 1.01, 1.02 Vincents Frau
Method Man Rodney 1.01– Zuhälter
Anwan Glover Leon 1.01–1.07 Restaurantbesitzer
Don Harvey Danny Flanagan 1.01– Streifenpolizist
Daniel Sauli Tommy Longo 1.01– Schuldeneintreiber der Mafia
David Krumholtz Harvey Wasserman 1.03, 1.05– Pornoproduzent

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie entsteht unter der Federführung von HBO und wurde von George P. Pelecanos und David Simon mitentwickelt, die mit der Kultserie The Wire Geschichte schrieben.[2] Anfang Juni 2017 wurde ein erster Trailer zur Serie veröffentlicht.[2] Die acht Folgen der ersten Staffel wurden vom 10. September bis 29. Oktober 2017 in den USA auf HBO ausgestrahlt.[2] Die zweite Folge wurde am 10. September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals erstmals gezeigt.[3][4]

Der Titel der Serie bezieht sich auf das ehemalige New Yorker Vergnügungsviertel, in dem der Film spielt, den Times Square an der 42nd Street in Manhattan. Etymologisch wurde aus forty deuce (42) The Deuce, was zugleich ein Name für den Teufel ist. Im Glücksspiel bezeichnet das Wort eine Zwei beim Würfeln.

Im September 2017 kündigte HBO die Produktion einer zweiten Staffel der Serie an.[5]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(USA)[6]
1 Überleben auf der 42nd Street Pilot 25. Aug. 2017 (Online)[7]
10. Sep. 2017 (HBO)
11. Sep. 2017 Michelle MacLaren Richard Price & George Pelecanos 0,83 Mio.
2 Fünf Prozent Show and Prove 17. Sep. 2017 18. Sep. 2017 Ernest Dickerson Richard Price & George Pelecanos 0,84 Mio.
3 Eine Frage des Prinzips The Principle Is All 24. Sep. 2017 25. Sep. 2017 James Franco David Simon & Richard Price 0,99 Mio.
4 Mund des Todes I See Money 1. Okt. 2017 2. Okt. 2017 Alex Hall Lisa Lutz
Idee: George Pelecanos & Lisa Lutz
0,94 Mio.
5 Neue Geschäfte What Kind of Bad? 8. Okt. 2017 9. Okt. 2017 Uta Briesewitz Will Ralston & Chris Yakaitis
Idee: Richard Price
0,89 Mio.
6 Sexualmoral Why Me? 15. Okt. 2017 16. Okt. 2017 Roxann Dawson Marc Henry Johnson
Idee: Richard Price & Marc Henry Johnson
0,81 Mio.
7 Au Reservoir Au Reservoir 22. Okt. 2017 23. Okt. 2017 James Franco Megan Abbott
Idee: David Simon & Megan Abbott
0,95 Mio.
8 Premierenfieber My Name Is Ruby 29. Okt. 2017 30. Okt. 2017 Michelle MacLaren David Simon & George Pelecanos 0,77 Mio.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie konnte bislang 92 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen.[8]

Lars Weisbrod von der Zeit lobte, wie „die Serie ohne comichafte Übertreibung“ dokumentiere und „nicht rührselig“ werde. Insbesondere hebt er eine Szene in Folge 5 hervor, „für die nicht nur Maggie Gyllenhaal einen Emmy verdient“ habe, „sondern auch Uta Briesewitz“.[9]

In seiner Kritik zur Pilotepisode schreibt Axel Schmitt von Serienjunkies.de: „Wie so oft bei David Simon lassen sich in der Auftaktepisode noch keine klaren Handlungsbögen ausmachen. Viel eher stürzt er uns in eine von ihm imaginierte, mit starken Anleihen an die historische Realität entworfene Welt, die von zahllosen interessanten Figuren bevölkert ist. Das von deren Darstellern vorgetragene Schauspiel sowie der wie gewohnt brillante Dialog aus der Feder von Simon und Pelecanos sorgen dafür, dass man als Zuschauer auch ohne erkennbaren roten Faden gefesselt ist.“[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globe Awards 2018

NAACP Image Awards 2018

Writers Guild of America Awards 2018

  • Nominierung als Beste neue Serie[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weekly TV Music Roundup In: filmmusicreporter.com, 10. September 2017.
  2. abc Helena Ceredo: The Deuce: Trailer zur Pornoserie mit James Franco ist raus In: kino.de, 7. Juni 2017.
  3. Toronto International Film Festival 2017. Official Film Schedule In: tiff.net. Abgerufen am 23. August 2017. (PDF; 852 KB)
  4. Liz Shannon Miller: TIFF 2017 Does TV: Primetime Line-Up to Premiere 'The Deuce' and 'The Girlfriend Experience': Netflix's first German series, 'Dark', will also make its world premiere in Toronto In: indiewire.com, 15. August 2017.
  5. http://deadline.com/2017/09/the-deuce-renewed-season-2-hbo-1202173112/
  6. The Deuce: Season One Ratings. TV Series Finale, 31. Oktober 2017, abgerufen am 27. Dezember 2017.
  7. David Zurawik: HBO subscribers getting early look at 'The Deuce' pilot. In: The Baltimore Sun. 28. August 2017, abgerufen am 29. August 2017 (englisch).
  8. The Deuce In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 17. Oktober 2017.
  9. Das Ballett der 42. Straße. Straßenstrich und Porno-Dreh statt Starbucks und Apple-Store: Die neue HBO-Serie "The Deuce" lässt die schmutzigen siebziger Jahre am Times Square wieder aufleben. In: ZEIT Nr. 38/2017. S. 48.
  10. Axel Schmitt: The Deuce: Review der Pilotepisode. In: Serienjunkies.de. 14. September 2017. Abgerufen am 29. September 2017.
  11. 2018 NAACP Image Award Nominations In: rottentomatoes.com, 20. November 2017.
  12. 2018 Writers Guild Awards Nominees In: wga.org. Abgerufen am 5. Januar 2018.
Seriendaten
Deutscher Titel The Deuce
Originaltitel The Deuce
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2017
Episoden 8 in 1+ Staffeln
Titelmusik Curtis Mayfield: (Don’t Worry) If There’s a Hell Below, We’re All Going to Go
Idee George P. Pelecanos,
David Simon
Musik Blake Leyh als Musik-Supervisor. Die Serie hat keine eigene Filmmusik.[1]
Erstausstrahlung 10. September 2017 (USA) auf HBO
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. September 2017 auf Sky Atlantic HD
Besetzung

The Deuce ist eine US-amerikanische Fernsehserie nach einer Idee von George P. Pelecanos und David Simon. Die Geschichte ist auf dem Straßenstrich und in der Pornoszene angesiedelt. Die Erstausstrahlung fand vom 10. September bis zum 29. Oktober 2017 beim US-Sender HBO statt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New York City in den 1970er Jahren. Vincent Martino ist jung und braucht Geld. Dem Schnauzbart tragenden Barkeeper kommt daher die aufblühende Pornobranche gerade recht. Zu dieser Zeit eröffnen gerade die ersten Sexkinos in der Stadt, und die Grenzen zwischen Pornografie und Prostitution sind fließend. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Frankie holt er Prostituierte von der Straße, die sich nun vor der Kamera räkeln und sich über ein paar Dollar zusätzlich freuen. Auch wenn es wie leicht verdientes Geld scheint, sind die Schattenseiten dieser Szene Geschlechtskrankheiten und Drogenprobleme.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Synchronsprecher Rollenbeschreibung
James Franco Frankie / Vincent Martino 1.01– Marcel Collé Zwillingsbruder von Vincent / Barbetreiber
Maggie Gyllenhaal Eileen „Candy“ Merrell 1.01– Katrin Zimmermann Freischaffende Prostituierte
Margarita Levieva Abigail „Abby“ Parker 1.01– Rubina Nath Studentin die in Vincents Bar arbeitet
Gary Carr C. C. 1.01– Arne Stephan Zuhälter
Lawrence Gilliard Jr. Chris Alston 1.01– Asad Schwarz Streifenpolizist
Dominique Fishback Darlene 1.01– Maximiliane Häcke Prostituierte von Larry Brown
Emily Meade Lori 1.01– Lara Trautmann Prostituierte von C.C.
Gbenga Akinnagbe Larry Brown 1.01– Tobias Müller Zuhälter
Chris Bauer Bobby Dwyer 1.01– Vorarbeiter, Schwager von Frankie und Vincent
Chris Coy Paul Hendrickson 1.01– Schwuler Barkeeper in Vincents Bar
Natalie Paul Sandra Washington 1.01– Journalistin
Michael Rispoli Rudy Pipilo 1.01– Capo der Gambino-Familie

Nebendarsteller (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Synchronsprecher Rollenbeschreibung
Zoe Kazan Andrea Martino 1.01, 1.02 Vincents Frau
Method Man Rodney 1.01– Zuhälter
Anwan Glover Leon 1.01–1.07 Restaurantbesitzer
Don Harvey Danny Flanagan 1.01– Streifenpolizist
Daniel Sauli Tommy Longo 1.01– Schuldeneintreiber der Mafia
David Krumholtz Harvey Wasserman 1.03, 1.05– Pornoproduzent

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie entsteht unter der Federführung von HBO und wurde von George P. Pelecanos und David Simon mitentwickelt, die mit der Kultserie The Wire Geschichte schrieben.[2] Anfang Juni 2017 wurde ein erster Trailer zur Serie veröffentlicht.[2] Die acht Folgen der ersten Staffel wurden vom 10. September bis 29. Oktober 2017 in den USA auf HBO ausgestrahlt.[2] Die zweite Folge wurde am 10. September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals erstmals gezeigt.[3][4]

Der Titel der Serie bezieht sich auf das ehemalige New Yorker Vergnügungsviertel, in dem der Film spielt, den Times Square an der 42nd Street in Manhattan. Etymologisch wurde aus forty deuce (42) The Deuce, was zugleich ein Name für den Teufel ist. Im Glücksspiel bezeichnet das Wort eine Zwei beim Würfeln.

Im September 2017 kündigte HBO die Produktion einer zweiten Staffel der Serie an.[5]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Zuschauer
(USA)[6]
1 Überleben auf der 42nd Street Pilot 25. Aug. 2017 (Online)[7]
10. Sep. 2017 (HBO)
11. Sep. 2017 Michelle MacLaren Richard Price & George Pelecanos 0,83 Mio.
2 Fünf Prozent Show and Prove 17. Sep. 2017 18. Sep. 2017 Ernest Dickerson Richard Price & George Pelecanos 0,84 Mio.
3 Eine Frage des Prinzips The Principle Is All 24. Sep. 2017 25. Sep. 2017 James Franco David Simon & Richard Price 0,99 Mio.
4 Mund des Todes I See Money 1. Okt. 2017 2. Okt. 2017 Alex Hall Lisa Lutz
Idee: George Pelecanos & Lisa Lutz
0,94 Mio.
5 Neue Geschäfte What Kind of Bad? 8. Okt. 2017 9. Okt. 2017 Uta Briesewitz Will Ralston & Chris Yakaitis
Idee: Richard Price
0,89 Mio.
6 Sexualmoral Why Me? 15. Okt. 2017 16. Okt. 2017 Roxann Dawson Marc Henry Johnson
Idee: Richard Price & Marc Henry Johnson
0,81 Mio.
7 Au Reservoir Au Reservoir 22. Okt. 2017 23. Okt. 2017 James Franco Megan Abbott
Idee: David Simon & Megan Abbott
0,95 Mio.
8 Premierenfieber My Name Is Ruby 29. Okt. 2017 30. Okt. 2017 Michelle MacLaren David Simon & George Pelecanos 0,77 Mio.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie konnte bislang 92 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen.[8]

Lars Weisbrod von der Zeit lobte, wie „die Serie ohne comichafte Übertreibung“ dokumentiere und „nicht rührselig“ werde. Insbesondere hebt er eine Szene in Folge 5 hervor, „für die nicht nur Maggie Gyllenhaal einen Emmy verdient“ habe, „sondern auch Uta Briesewitz“.[9]

In seiner Kritik zur Pilotepisode schreibt Axel Schmitt von Serienjunkies.de: „Wie so oft bei David Simon lassen sich in der Auftaktepisode noch keine klaren Handlungsbögen ausmachen. Viel eher stürzt er uns in eine von ihm imaginierte, mit starken Anleihen an die historische Realität entworfene Welt, die von zahllosen interessanten Figuren bevölkert ist. Das von deren Darstellern vorgetragene Schauspiel sowie der wie gewohnt brillante Dialog aus der Feder von Simon und Pelecanos sorgen dafür, dass man als Zuschauer auch ohne erkennbaren roten Faden gefesselt ist.“[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globe Awards 2018

NAACP Image Awards 2018

Writers Guild of America Awards 2018

  • Nominierung als Beste neue Serie[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weekly TV Music Roundup In: filmmusicreporter.com, 10. September 2017.
  2. abc Helena Ceredo: The Deuce: Trailer zur Pornoserie mit James Franco ist raus In: kino.de, 7. Juni 2017.
  3. Toronto International Film Festival 2017. Official Film Schedule In: tiff.net. Abgerufen am 23. August 2017. (PDF; 852 KB)
  4. Liz Shannon Miller: TIFF 2017 Does TV: Primetime Line-Up to Premiere 'The Deuce' and 'The Girlfriend Experience': Netflix's first German series, 'Dark', will also make its world premiere in Toronto In: indiewire.com, 15. August 2017.
  5. http://deadline.com/2017/09/the-deuce-renewed-season-2-hbo-1202173112/
  6. The Deuce: Season One Ratings. TV Series Finale, 31. Oktober 2017, abgerufen am 27. Dezember 2017.
  7. David Zurawik: HBO subscribers getting early look at 'The Deuce' pilot. In: The Baltimore Sun. 28. August 2017, abgerufen am 29. August 2017 (englisch).
  8. The Deuce In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 17. Oktober 2017.
  9. Das Ballett der 42. Straße. Straßenstrich und Porno-Dreh statt Starbucks und Apple-Store: Die neue HBO-Serie "The Deuce" lässt die schmutzigen siebziger Jahre am Times Square wieder aufleben. In: ZEIT Nr. 38/2017. S. 48.
  10. Axel Schmitt: The Deuce: Review der Pilotepisode. In: Serienjunkies.de. 14. September 2017. Abgerufen am 29. September 2017.
  11. 2018 NAACP Image Award Nominations In: rottentomatoes.com, 20. November 2017.
  12. 2018 Writers Guild Awards Nominees In: wga.org. Abgerufen am 5. Januar 2018.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel The Deuce (Fernsehserie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.