Vienna Nightrow

Logo des Vienna Nightrow

Das Vienna Nightrow ist eine seit 2011 jährlich in Wien (Österreich) stattfindende internationale Rudersprintregatta des Ersten Wiener Ruderclubs LIA für gesteuerte Achter.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Team aus ehemaligen Aktiven, Trainern, Vereinsfunktionären, Schiedsrichtern und Funktionären des Österreichischen Ruderverbandes hatte sich zur Erhöhung der medialen Aufmerksamkeit für den Rudersport in Österreich das Ziel gesetzt, ein neuartiges und für Zuschauer attraktives Wettkampfformat in dieser Sportart anzubieten. Das „Vienna Nightrow“ ist eine Ruderregatta, die seit 2011 jährlich auf einer 350 m langen Sprintstrecke auf der Alten Donau und seit 2015 auf der Neuen Donau in Wien ausgetragen wird. Die Vorläufe der Regatta beginnen am späten Nachmittag und gehen abends in die Finalläufe bei Flutlicht über. Neben den Achtern werden auch Firmenrennen im gesteuerten Doppelvierer oder in Drachenbooten (im Jahr 2015) ausgetragen.

Austragungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regatta „Vienna Nightrow“ fand zum ersten Mal am Samstag, 2. Juli 2011 statt. 19 Achter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie vier Firmenteams im gesteuerten Doppelvierer waren am Start. Im Folgejahr 2012 fand die Regatta am Samstag, 30. Juni 2012, mit bereits 32 Achtern aus Großbritannien, Italien, der Slowakei, Slowenien, Ungarn und Österreich statt. Weiters gingen 14 Firmenteams im gesteuerten Doppelvierer an den Start. Die zweite Austragung wurde mit einem Livebeitrag im ORF Radio Wien mit Hademar Bankhofer bzw. in KroneHit sowie einem ORF-Sportbeitrag medial begleitet.

Am Samstag, 29. Juni 2013, fand die Regatta zum dritten Mal statt. 37 Achter aus Belgien, Deutschland, Italien, Kroatien, Polen, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Österreich und zwölf Firmenteams im gesteuerten Doppelvierer waren am Start.[1] Dabei wurde erstmals eine Kooperation zwischen dem „Vienna Nightrow“ und der Universität Wien durchgeführt, die im Jahr 2015 zu ihrem 650-jährigen Jubiläum eine Universitätsruderregatta in Wien veranstalten möchte. Als Startschuss dieses Projekts diente das „Vienna Nightrow“ im Jahr 2013, zu dem neben den Vereinsachtern auch Mannschaften von europäischen Universitäten eingeladen waren. Medial wurde die dritte Austragung mit einem Fotoshooting im weltweit verbreiteten Red Bulletin-Magazin und mit Beiträgen im Uni:View Magazin der Universität Wien, der Neuß-Grevenbroicher Zeitung,[2] im ORF-Sport-Bild und bei ORF SPORT + begleitet.

„Vienna Nightrow 2014“ fand am Samstag, 28. Juni 2014 statt. Insgesamt 47 Achter aus Australien, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Kroatien, Österreich, Polen, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn waren am Start. Neben den Achtern nahmen auch zwölf Firmen-/Promiteams im gesteuerten Doppelvierer an der Regatta teil. Unter den Teilnehmern waren unter anderem Serge Falck, Fabienne Nadarajah, Mirna Jukić und Christian Clerici. Die Kooperation mit der Universität Wien wurde auch 2014 weitergeführt und so fand ein eigenes Universitätsrennen mit insgesamt 6 Achtern statt worunter auch die University of Cambridge zu finden war.

Im Jahr 2015 fand das „Vienna Nightrow“ am Samstag, 27. Juni 2015 statt, wobei die Universität Wien zusammen mit „Vienna Nightrow“ anlässlich ihres 650-jährigen Jubiläums eine eigene Universitätsruderregatta am Vortag, am Freitag, 26. Juni 2015 organisierte, wo internationale Universitäten eingeladen waren. Insgesamt waren somit 48 Achter aus Belgien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Türkei und Ungarn am Start.

„Vienna Nightrow 2016“ findet am Samstag, 25. Juni 2016 statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Frauen 8+ Männer 8+ Mixed 8+ Juniorinnen 8+ Junioren 8+ Universität 8+ Firmen 4x+
2011[3] Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Austria Osterreich RGM WSV Ottensheim/RV Austria Osterreich RGM 1. WRC LIA/RV Friesen
2012[4] Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Austria Osterreich 1. WRC LIA Osterreich 1. WRC LIA Osterreich WSV Ottensheim TU Wien IBPM
2013[5] Deutschland Crefelder RC Deutschland FRG Germania Osterreich RGM 1. WRC LIA/RV Friesen Osterreich RGM WSV Ottensheim/RV Wiking Linz Osterreich RGM 1. WRC LIA/RV Staw Kroatien Ruderteam Universität Zagreb TU Wien IBPM
2014[6] Osterreich 1. WRC LIA Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Villach von 1881 Osterreich RGM Klagenfurter RV Albatros/RV Villach von 1881 Vereinigtes Konigreich Ruderteam Universität Cambridge TU Wien IBPM
2015[7] Deutschland Kaffemacherachter Dresden Vereinigtes Konigreich Ruderteam Universität Cambridge Osterreich WRC Pirat Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RGM 1. WRC LIA/WRC Pirat Deutschland Ruderteam RWTH Aachen
2016[8] Deutschland HavelQueen-Achter Osterreich 1. WRC LIA Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Wiking Linz Osterreich WSV Ottensheim Karner KG
2017[9] Deutschland Lübeck Achter Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Villach von 1881 Italien Lombardia Rowing Osterreich RGM 1. WRC LIA/WRK Donau/WRC Pirat/RV Staw/Ister LRV Deutschland USV TU Dresden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vienna Nightrow 2013 - Ergebnisse; Am Samstag, 29. Juni 2013 war es wieder soweit… Erster Wiener Ruderclub LIA, abgerufen am 7. Februar 2014.
  2. Volker Koch: Rudern zwischen Frust und Freude. Neuß-Grevenbroicher Zeitung, 3. Juli 2013, abgerufen am 7. Februar 2014.
  3. Vienna Nightrow 2011, Ergebnisse. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  4. Vienna Nightrow 2012, Ergebnisse. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  5. Vienna Nightrow 2013, Ergebnisse. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  6. Vienna Nightrow 2014, Ergebnisse. Abgerufen am 17. Juli 2014.
  7. Vienna Nightrow 2015, Ergebnisse. Abgerufen am 6. März 2016.
  8. Vienna Nightrow 2016, Ergebnisse. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  9. Vienna Nightrow 2017, Ergebnisse. Abgerufen am 6. Juli 2017.
Logo des Vienna Nightrow

Das Vienna Nightrow ist eine seit 2011 jährlich in Wien (Österreich) stattfindende internationale Rudersprintregatta des Ersten Wiener Ruderclubs LIA für gesteuerte Achter.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Team aus ehemaligen Aktiven, Trainern, Vereinsfunktionären, Schiedsrichtern und Funktionären des Österreichischen Ruderverbandes hatte sich zur Erhöhung der medialen Aufmerksamkeit für den Rudersport in Österreich das Ziel gesetzt, ein neuartiges und für Zuschauer attraktives Wettkampfformat in dieser Sportart anzubieten. Das „Vienna Nightrow“ ist eine Ruderregatta, die seit 2011 jährlich auf einer 350 m langen Sprintstrecke auf der Alten Donau und seit 2015 auf der Neuen Donau in Wien ausgetragen wird. Die Vorläufe der Regatta beginnen am späten Nachmittag und gehen abends in die Finalläufe bei Flutlicht über. Neben den Achtern werden auch Firmenrennen im gesteuerten Doppelvierer oder in Drachenbooten (im Jahr 2015) ausgetragen.

Austragungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regatta „Vienna Nightrow“ fand zum ersten Mal am Samstag, 2. Juli 2011 statt. 19 Achter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie vier Firmenteams im gesteuerten Doppelvierer waren am Start. Im Folgejahr 2012 fand die Regatta am Samstag, 30. Juni 2012, mit bereits 32 Achtern aus Großbritannien, Italien, der Slowakei, Slowenien, Ungarn und Österreich statt. Weiters gingen 14 Firmenteams im gesteuerten Doppelvierer an den Start. Die zweite Austragung wurde mit einem Livebeitrag im ORF Radio Wien mit Hademar Bankhofer bzw. in KroneHit sowie einem ORF-Sportbeitrag medial begleitet.

Am Samstag, 29. Juni 2013, fand die Regatta zum dritten Mal statt. 37 Achter aus Belgien, Deutschland, Italien, Kroatien, Polen, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Österreich und zwölf Firmenteams im gesteuerten Doppelvierer waren am Start.[1] Dabei wurde erstmals eine Kooperation zwischen dem „Vienna Nightrow“ und der Universität Wien durchgeführt, die im Jahr 2015 zu ihrem 650-jährigen Jubiläum eine Universitätsruderregatta in Wien veranstalten möchte. Als Startschuss dieses Projekts diente das „Vienna Nightrow“ im Jahr 2013, zu dem neben den Vereinsachtern auch Mannschaften von europäischen Universitäten eingeladen waren. Medial wurde die dritte Austragung mit einem Fotoshooting im weltweit verbreiteten Red Bulletin-Magazin und mit Beiträgen im Uni:View Magazin der Universität Wien, der Neuß-Grevenbroicher Zeitung,[2] im ORF-Sport-Bild und bei ORF SPORT + begleitet.

„Vienna Nightrow 2014“ fand am Samstag, 28. Juni 2014 statt. Insgesamt 47 Achter aus Australien, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Kroatien, Österreich, Polen, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn waren am Start. Neben den Achtern nahmen auch zwölf Firmen-/Promiteams im gesteuerten Doppelvierer an der Regatta teil. Unter den Teilnehmern waren unter anderem Serge Falck, Fabienne Nadarajah, Mirna Jukić und Christian Clerici. Die Kooperation mit der Universität Wien wurde auch 2014 weitergeführt und so fand ein eigenes Universitätsrennen mit insgesamt 6 Achtern statt worunter auch die University of Cambridge zu finden war.

Im Jahr 2015 fand das „Vienna Nightrow“ am Samstag, 27. Juni 2015 statt, wobei die Universität Wien zusammen mit „Vienna Nightrow“ anlässlich ihres 650-jährigen Jubiläums eine eigene Universitätsruderregatta am Vortag, am Freitag, 26. Juni 2015 organisierte, wo internationale Universitäten eingeladen waren. Insgesamt waren somit 48 Achter aus Belgien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Türkei und Ungarn am Start.

„Vienna Nightrow 2016“ findet am Samstag, 25. Juni 2016 statt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Frauen 8+ Männer 8+ Mixed 8+ Juniorinnen 8+ Junioren 8+ Universität 8+ Firmen 4x+
2011[3] Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Austria Osterreich RGM WSV Ottensheim/RV Austria Osterreich RGM 1. WRC LIA/RV Friesen
2012[4] Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Austria Osterreich 1. WRC LIA Osterreich 1. WRC LIA Osterreich WSV Ottensheim TU Wien IBPM
2013[5] Deutschland Crefelder RC Deutschland FRG Germania Osterreich RGM 1. WRC LIA/RV Friesen Osterreich RGM WSV Ottensheim/RV Wiking Linz Osterreich RGM 1. WRC LIA/RV Staw Kroatien Ruderteam Universität Zagreb TU Wien IBPM
2014[6] Osterreich 1. WRC LIA Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Villach von 1881 Osterreich RGM Klagenfurter RV Albatros/RV Villach von 1881 Vereinigtes Konigreich Ruderteam Universität Cambridge TU Wien IBPM
2015[7] Deutschland Kaffemacherachter Dresden Vereinigtes Konigreich Ruderteam Universität Cambridge Osterreich WRC Pirat Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RGM 1. WRC LIA/WRC Pirat Deutschland Ruderteam RWTH Aachen
2016[8] Deutschland HavelQueen-Achter Osterreich 1. WRC LIA Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Wiking Linz Osterreich WSV Ottensheim Karner KG
2017[9] Deutschland Lübeck Achter Osterreich 1. WRC LIA Osterreich RV Villach von 1881 Italien Lombardia Rowing Osterreich RGM 1. WRC LIA/WRK Donau/WRC Pirat/RV Staw/Ister LRV Deutschland USV TU Dresden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vienna Nightrow 2013 - Ergebnisse; Am Samstag, 29. Juni 2013 war es wieder soweit… Erster Wiener Ruderclub LIA, abgerufen am 7. Februar 2014.
  2. Volker Koch: Rudern zwischen Frust und Freude. Neuß-Grevenbroicher Zeitung, 3. Juli 2013, abgerufen am 7. Februar 2014.
  3. Vienna Nightrow 2011, Ergebnisse. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  4. Vienna Nightrow 2012, Ergebnisse. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  5. Vienna Nightrow 2013, Ergebnisse. Abgerufen am 7. Februar 2014.
  6. Vienna Nightrow 2014, Ergebnisse. Abgerufen am 17. Juli 2014.
  7. Vienna Nightrow 2015, Ergebnisse. Abgerufen am 6. März 2016.
  8. Vienna Nightrow 2016, Ergebnisse. Abgerufen am 6. Juli 2017.
  9. Vienna Nightrow 2017, Ergebnisse. Abgerufen am 6. Juli 2017.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Vienna Nightrow aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.