Władysław Kosiniak-Kamysz

Władysław Kosiniak-Kamysz

Władysław Marcin Kosiniak-Kamysz ( Aussprache?/i; * 10. August 1981 in Krakau) ist ein polnischer Arzt und Politiker, und seit 2015 Vorsitzender der Polnischen Bauernpartei (PSL). Von 2011 bis 2015 war er in den Regierungen von Donald Tusk und Ewa Kopacz Minister für Arbeit und Soziales.

Władysław Kosiniak-Kamysz ist der Sohn des ehemaligen Gesundheitsministers Andrzej Kosiniak-Kamysz.[1] Er studierte am Collegium Medicum der Jagiellonen-Universität, welches er 2006 abschloss.[2] Dort wurde er Assistent am Lehrstuhl für Innere Medizin und Landmedizin[3] und promovierte im Jahr 2010.[2]

Bei den Regionalwahlen 2010 erhielt Władysław Kosiniak-Kamysz 763 Stimmen.[4] Da Jacek Majchrowski zum Stadtpräsidenten Krakaus wurde, konnte er dessen Sitz im Rat der Stadt Krakau einnehmen.[5]

Am 18. August 2011 wurde er im Kabinett Tusk II Arbeits- und Sozialminister.[6] Dieses Amt behielt er auch im Kabinett Kopacz, dessen Amtszeit am 16. November 2015 endete.

Bei den Parlamentswahlen im Herbst 2015 verlor die Partei zusammen mit der Bürgerplattform ihre Regierungsmehrheit und ist seitdem in Opposition. Aufgrund des schlechten Wahlergebnisses und weil er selbst kein Mandat erlangte, trat Janusz Piechociński als Parteivorsitzender zurück. Kosiniak-Kamysz wurde am 7. November 2015 sein Nachfolger.[7]

Władysław Kosiniak-Kamysz ist geschieden.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludzie wprost, Władysław Kosiniak-Kamysz, abgerufen am 19. November 2011
  2. ab Gazeta.pl, Władysław Kosiniak - Kamysz będzie nowym ministrem pracy, 17. November 2011
  3. Katedra Chorób Wewnętrznych i Medycyny Wsi
  4. Website der Staatlichen Wahlkommission, Okręg 3 - Kosiniak-Kamysz Władysław Marcin, 3. Dezember 2010
  5. Rada Miasta Krakowa, Uchwała Nr. IV/25/10, 13. Dezember 2010. Online (PDF-Datei)
  6. Website des Polnischen Präsidenten, Prezydent powołał rząd Donalda Tuska, 18. November 2011
  7. Minister pracy Władysław Kosiniak-Kamysz nowym prezesem PSL (Arbeitsminister Władysław Kosiniak-Kamysz neuer Chef der PSL), aus TVP Info vom 7. November 2015
  8. ROZWÓD Władysława Kosiniaka-Kamysza i jego żony Agnieszki. Polityka zniszczyła piękne małżeństwo, aus Super Express vom 19. März 2016, abgerufen am 17. Juli 2017
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Władysław Kosiniak-Kamysz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.