Waddy Kuehl

Waddy Kuehl
Position(en):
Runningback
geboren am 12. Februar 1893 in Davenport, Iowa, USA
gestorben am 24. Juli 1967 in Venice, Florida, USA
Karriereinformationen
Aktiv: 19121924
College: Saint Ambrose University
Teams

Karrierestatistiken
Spiele (APFA/NFL)     39
als Starter     24
Point after Touchdown     9
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

-

Ray Otto Kuehl (* 12. Februar 1893 in Davenport, Iowa; † 24. Juli 1967 in Venice, Florida) war ein US-amerikanischer American-Football-Spieler. Er spielte als Runningback unter anderem bei den Rock Island Independents und den Dayton Triangles in der National Football League (NFL).

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waddy Kuehl besuchte in seiner Heimatstadt die High School und studierte nach seinem Schulabschluss an der Saint Ambrose University. Ab 1912 spielte er für verschiedene lokale Footballmannschaften American Football. Im Jahr 1918 wurde er von Walter Flanigan, dem Besitzer der Rock Island Independents, unter Vertrag genommen. Flanigan war einer der Mitbegründer der American Professional Football Association (APFA), die zwei Jahre später in NFL umbenannt wurde. Kuehl spielte 1920 unter Head Coach Rube Ursella mit den Independents, bei denen unter anderem auch das spätere Mitglied in der Pro Football Hall of Fame Ed Healey unter Vertrag stand, in der APFA. Die Mannschaft aus Rock Island, Illinois belegte nach der Saison den vierten Tabellenplatz.[1] Im Jahr 1921 wechselte Kuehl zu den Buffalo All-Americans, um sich im selben Jahr den Detroit Tigers anzuschließen. 1922 kehrte er nach Buffalo zurück, um im Jahr 1923 erneut bei den Independents anzuheuern. Nach einem letzten Spieljahr bei den Dayton Triangles beendete Kuehl 1924 seine Laufbahn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresstatistik der Rock Island Independents 1920

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Waddy Kuehl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.